Mag. phil. Eva Pokorny - Logo
Video abspielen
0676 / 941 76 24

Essbrechsucht - Bulimia Nervosa Hilfe bei Bulimie – Therapie in Wien und Gumpoldskirchen

Bei der Essbrechsucht dreht sich fast das ganze Denken nur ums Essen. Charakteristisch sind Heißhungeranfälle gefolgt von selbst herbeigeführtem Erbrechen oder intensivem Gebrauch von Abführmitteln.

Zentraler Punkt der Erkrankung ist die Angst davor dick zu werden.

Symptome

  • Andauernde Beschäftigung mit Essen
  • Heißhungeranfälle (es werden große Mengen Nahrung in kurzer Zeit konsumiert)
  • Der Betroffene versucht eine Gewichtszunahme zu verhindern durch – selbst herbeigeführtes Erbrechen, Einnahme von Abführmitteln, Hungerperioden, Einnahme von Appetitzüglern oder Entwässerungsmitteln
  • Extreme Angst davor dick zu werden
  • Gewichtsgrenze wird sehr niedrig angesetzt

Ursachen

Eine Ursache zur Entstehung von Bulimie gibt es nicht. Was es gibt sind Risikofaktoren, die zur Entstehung von Bulimie führen können.

  • Veranlagung zu stärkerem Körperbau
  • Depressive Stimmung
  • Gesellschaftlicher Druck (oder Überzeugung) schlank sein zu müssen
  • Schlechtes Körpergefühl
  • Perfektionismus bezogen auf berufliches oder privates Leben
  • Versagensgefühle

Ablauf der Psychotherapie

Am Beginn steht eine genaue Analyse des problematischen Essverhaltens.

Danach wird eine Gewichtsstabilisierung bzw. Gewichtszunahme (bei deutlichem Untergewicht) angestrebt. Parallel dazu muss es zu einer Reduktion von Essanfällen und Erbrechen kommen – bis zum völligen Verzicht darauf.

Gleichzeitig wird gesundes Essverhalten aufgebaut. Es werden auch Lebensmittel die Angst machen wieder schrittweise in die tägliche Ernährung einbezogen. Verbesserung der Körperwahrnehmung und Körperakzeptanz wird geübt bis ein gesundes Gewicht möglich ist.

Ziele und Möglichkeiten der Psychotherapie

Ein gesundes Gewicht wird wieder als angenehm erlebt bzw. möglich durch verbesserte Körperwahrnehmung und Körperakzeptanz.

Der Betroffene muss sich nicht mehr ständig mit Essen und Nahrungsmitteln beschäftigen. Es kommen keine Essattacken mit darauffolgendem Erbrechen mehr vor.

Das Selbstwertgefühl hängt nicht mehr so stark von Figur und Gewicht ab. Man kann sich selber wieder mögen.

Selbsttest Essbrechsucht - Bulimia Nervosa

  • Haben Sie Essattacken, bei denen Sie in kurzer Zeit große Mengen Nahrung zu sich nehmen?
  • Versuchen Sie einer Gewichtszunahme entgegenzuwirken durch:
    • Erbrechen
    • Abführmittel
    • Hungerperioden
    • Appetitzügler
    • Entwässerungsmittel
  • Beschäftigen Sie sich ständig mit Essen?
  • Ist die Angst dick zu werden etwas sehr Zentrales für Sie?
  • Kontrollieren Sie Ihr Körpergewicht öfter als 1mal pro Woche?
  • Vergleichen Sie sich in Bezug auf Äußeres oft mit Anderen?

Wenn Sie die ersten 2 Fragen und mindestens eine der Weiteren mit "ja" beantworten können, haben Sie wahrscheinlich Bulimie.

In diesem Fall kann Psychotherapie Ihnen helfen!